***
Szenen aus dem Leben eines Profilers

Müde ließ er die Tür hinter sich zu fallen. Er hatte einen 14 Stunden-Arbeitstag gehabt, lang. Aber erfolgreich. Er fühlte sich auf eine Art berauscht, dass sie nun endlich den Mann hatten, der in der Gegend reihenweise junge Frauen mit blonden, mittellangem Haar ermordet hatte, auf die andere Art fühlte er sich leer. Er hatte sein Arbeit gemacht, die Menschen sicher, bis das nächste Monster mit seinem Unwesen begann.

Zaghaft stand sie vor seiner Tür, das Buch fest ansich gepresst. Letztes Mal war er sehr verwirrt gewesen und hatte nicht richtig mit ihr gesprochen, aber sie hätte es wissen müssen. Sie durfte ihn nicht bei der Arbeit stören. Gut, er war freundlich geblieben, aber er hatte sie einfach nicht großartig beachtet. Eine Nachbarin ging am Grundstück vorbei. Sie winkte ihr zu.

Langsam drückte sie auf den Klingelknopf. Im Haus ertönte ein Gong. Sie holte tief Luft, presste das Buch an sich und wartete.

 

13.2.09 19:45
 
Letzte Einträge: Die, in der sie nur 6 Wörter sagt.


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen